Taxation von landwirtschaftlichen Flächen

 

Wertermittlung des Agrarbodens

Bei einer Bewertung wird – das Wort sagt es schon – der Wert einer Sache festgestellt. Das gilt auch für den Boden allerdings ist das komplizierter als bei anderen Gütern. Nicht nur, dass er ein Naturgut ist, er ist auch noch ortsfest und unvermehrbar.

Die Wertermittlung von Agrarflächen, Acker und Grünland, werden anhand einer Bodenschätzung, auch Bonitierung genannt, vorgenommen. Die Schätzung bewertet der Ertragsfähigkeit und damit ein wesentliches Merkmal landwirtschaftlicher Grundstücke (Acker oder Grünland). Dazu wird zunächst im Rahmen der Acker- bzw. Grünlandschätzung die Ertragsfähigkeit des Grundstücks beurteilt, die sich allein aus dem Boden und bei Grünland zusätzlich aus dem Klima ergibt. Danach erfolgen Zu- oder Abschläge, die die Geländeeigenschaft (z. B. Hangneigung) berücksichtigen.

Sachverständigen- und Immobilienbüro

 

Dipl. Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten

 

Sachkundiger für die Immobilienbewertung

 

Christoph Brockhoff
Ahornweg 1

49143 Bissendorf

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sachverständigen und Immobilienbüro